AdUnit Billboard

Windenergie Das Thema Infraschall wird uns noch beschäftigen

Lesedauer

"Nur die Grünen wollen mehr Rotoren", BA vom Dienstag, 20. Juni

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es ist ungeheuerlich, dass gerade die Grünen unsere Umwelt mit voller Absicht für den Bau der Windräder zerstören. Für noch wesentlich schlimmer halte ich jedoch die krankmachenden Eigenschaften des Infraschalls für Mensch und Tier, der durch die Windräder entsteht.

Dieser Infraschall wirkt auf Entfernungen von 15 bis 50 Kilometer auf alle Lebewesen. Ich denke, dass hier viele Politiker ohne jegliches eigenes Wissen einem Leithammel hinterherlaufen. Vermutlich wissen diese Herrschaften noch nicht einmal, was Infraschall überhaupt ist.

Verbrechen an Lebewesen

Diese Befürworter haben meiner Ansicht nach null Respekt vor unserer Gesundheit. Ich halte das Betreiben von solchen Windrädern in unseren Regionen für ein Verbrechen an allen Lebewesen. Wenn man dazu noch bedenkt, dass zur Zeit nur circa anderthalb bis zwei Prozent unseres gesamten Energieverbrauchs durch die Windräder erzeugt wird, sollte schon allein deshalb der Sinn hinterfragt werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Wie ich gelernt habe, kannte die Katholische Kirche schon vor Urzeiten den Einfluss des Infraschalls auf Menschen. In ihren Orgeln wurde ein Grundton von 21 Hz eingebaut. Dieser ist von den meisten Menschen nicht hörbar, sorgt aber für ein Gefühl der Beklemmung, Angst und Ehrfurcht. Das Wissen war also schon vor hunderten von Jahren da.

Krankmachende Wirkung

Ich bin davon überzeugt, dass in naher Zukunft nahezu alle Windräder bei uns wieder abgebaut werden müssen, da die krankmachende Wirkung auch auf große Entfernungen immer besser nachzuweisen ist. Die Politiker, die uns dies eingebrockt haben, werden dann zur Rechenschaft gezogen.

Alle Achtung bringe ich unserem Landrat Christian Engelhardt entgegen, der den Mut aufbringt, sich gegen weitere neue Windkrafträder zu stellen.

Edbill Grote

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Bensheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1