Raumnot Das Rathaus muss in die Innenstadt

Lesedauer: 

Im Rathaus herrscht akute Raumnot“, BA vom 15. Februar, sowie „BfB lehnt einen Sparkassen-Neubau ab“, BA vom 16. Februar

AdUnit urban-intext1

In der Einleitung zum Bericht „Raumnot im Rathaus“ ist meines Erachtens die Aussage wichtig: „Das klingt nicht nur nach einem Großprojekt, das ist auch eines“. Die Umsetzung dieses „Großprojekts“ darf aber unter keinen Umständen wie beim Bürgerhaus eine viel zu teure „Rundum-Sanierung“ werden.

Diese Umsetzung des „Großprojekts Bürgerhaus“ durch den damaligen Bürgermeister ist bekanntlich nichts anderes als ein viel zu teurer „Neubau des Bürgerhauses“ an alter Stelle. Wie lange dieser teure Protz-Bau Bestand hat, ist schwer abzuschätzen. Zehn Jahre, 20 Jahre? Diese Frage interessiert alle Steuerzahler.

Weiter im Bericht ist zu lesen: „Weil aber in dem Team Stadtplanung und Gebäudemanagement zwei Stellen in den nächsten Monaten besetzt werden, besteht aus Sicht des Magistrats nicht nur mittelfristig, sondern sofort Handlungsbedarf.“ Die Bensheimer Wahlberechtigten verstehen diese Notlösung und akzeptieren sie wahrscheinlich auch mehrheitlich.

„Backstage-Bürgermeister“

AdUnit urban-intext2

Beim „Groß-Projekt Sparkassen-Neubau“ begrüßen viele Bürger den Ansatz der BfB. Bekanntlich ist aber der Aufsichtsratsvorsitzende der Sparkasse immer noch der abgewählte Bürgermeister. Das heißt, er kann als „Backstage-Bürgermeister“ die Antwort auf die Frage „Sparkassen-Neubau Ja/Nein“ wesentlich beeinflussen.

Für mich ist aber das „Groß-Projekt: Neubau des Rathauses“ viel wichtiger. Das Rathaus gehört in die Innenstadt, es muss vom Busbahnhof auf kurzem Wege erreichbar sein. Dafür bietet sich der Umbau des Neumarkt-Centers an. Dabei ist darauf zu achten, dass die MEGB mit diesem Großprojekt nicht das Geringste zu tun hat, ansonsten hätten wieder „Störenfriede von außen“ und „Backstage-Bürgermeister“ das Sagen. Diese Formulierungen benutzte Stadtrat Sachwitz 2014 in seinen Kommentaren zur Missachtung des Bürgerentscheid-Ergebnisses vom 13. März 2013.

AdUnit urban-intext3

Der funktionsgerechte Rathaus-Neubau muss gestalterisch in die Innenstadt passen, vielleicht sogar mit einem Rathaus-Café. Dann beleben auch die Besucher des Rathauses die Innenstadt, genau das wollen alle Kommunalpolitiker und alle Bürger.

AdUnit urban-intext4

Dieter Markowetz

Bensheim