„Lorsch fährt E“ BA-Leserforum: "Gießkannenprinzip ist in Lorsch angekommen"

Lesedauer

Das Gießkannenprinzip ist auch in Lorsch angekommen! Die Gremien der Stadt haben beschlossen, den Kauf von E-Bikes durch Lorscher Bürgerinnen und Bürger mit finanziellen Zuschüssen zu unterstützen. Ziel ist es dabei, die lokalen CO2-Emissionen zu verringern und letztlich dadurch die Innenstadt vom Autoverkehr zu entlasten.

Dem Grunde nach sollte man sich freuen, wenn politische Entscheidungsträger versuchen, durch finanzielle Anreize ökologische und ökonomische Ziele in Einklang zu bringen. Doch bei genauerer Betrachtung ergeben sich mehr Fragen als Antworten. Wie bereits in dem Leserbrief in der BA-Ausgabe vom 28.10.2022 dargelegt, gibt es eigentlich keine Gründe, warum lediglich E-Bikes bezuschusst werden sollen. Sind doch die „normalen“ Fahrräder, also ohne Batterien und ohne Stromverbrauch ungleich umweltfreundlicher. Insoweit ist dem Leserbriefschreiber in vollem Umfange zuzustimmen.

Aus meiner Sicht ergeben sich jedoch auch weitere Fragen: Wie soll denn sichergestellt werden, dass die bezuschussten E-Bikes auch in Lorsch bleiben und nicht weiterverkauft werden? Wer soll das überwachen? Hier sehe ich einen nicht unerheblichen Verwaltungsaufwand, der aus meiner Sicht unverhältnismäßig ist.

Mehr zum Thema

Zuschüsse für E-Fahrzeuge Stadt sollte lieber Fahrräder ohne Motor fördern

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Förderprogramm

Lorscher, die ein E-Bike kaufen, erhalten 300 Euro

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Stadtverordnetenversammlung

Wohnmobile, Friedhöfe und E-Fahrzeuge auf der Tagesordnung in Lorsch

Veröffentlicht
Von
Nina Schmelzing
Mehr erfahren

Und letztendlich fehlt mir auch eine soziale Komponente. Muss wirklich jeder unabhängig von seinen Einkommensverhältnissen beim Kauf eines Fahrrades finanziell unterstützt werden? Es geht schließlich um die Verteilung von Steuergeldern. Wird doch gerade das Gießkannenprinzip auf bundespolitischer Bühne derzeit zu Recht besonders kontrovers und kritisch diskutiert. Für mich entsteht der Eindruck, dass das alles nicht zu Ende gedacht ist.

Karl-Heinz Diehl

Lorsch

Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserforum