AdUnit Billboard

Ärztehaus Anwohner werden außer Acht gelassen

Lesedauer

Ärztehaus mit vier Praxen und 20 Wohnungen ...“, BA vom 6. Juli

Ein Ärztehaus in Lorsch wird dringend gebraucht, da der Bedarf an neuen Ärzten in Lorsch sehr groß ist. Das können wir als Anwohner der Stiftstraße durchaus verstehen und nachvollziehen, da wir ja auch selbst davon profitieren würden. Jedoch muss es unbedingt das alte Feuerwehrgelände in der Schul-/Stiftstraße sein? Gibt es in Lorsch nicht noch andere, bessere Flächen zur Errichtung eines Ärztehauses? Wir denken schon und bemängeln hier die Nachlässigkeit der Stadtverwaltung und der Gremien bei der Suche nach einem passenden Gelände.

Denkt jemand der Planer auch an die Anwohner, die jetzt schon vom lärmenden Verkehr im Innenstadt-Kreisverkehr genervt sind? Die Stiftstraße ist jetzt schon zu schmal, damit überhaupt zwei Autos aneinander vorbeifahren können. Ganz zu schweigen von den schweren und breiten Lkw, die dann die Baustelle bedienen oder später in der Nutzung das Material anliefern. Die Verkehrsplanungen und Lärmberechnungen sind unserer Meinung nach nur mangelhaft und unzureichend durchgeführt worden.

Sorge wegen Setzrissen

Mehr zum Thema

Gesundheit

Ärztehaus mit vier Praxen und 20 Wohnungen in Lorsch geplant

Veröffentlicht
Von
Nina Schmelzing
Mehr erfahren
75. Geburtstag

Viele Glückwünsche für den Lorscher Dieter Angermann

Veröffentlicht
Von
thz
Mehr erfahren

Wenn eine Tiefgarage unter dem Gelände kommt, kann es zu Setzrissen an den umliegenden Gebäuden sowie am ältesten Fachwerkhaus in Lorsch aus dem Jahr 1618 in der Stiftstraße 19 und dem Denkmal in der Schulstraße 19 führen. Wer zahlt hierfür dann den Preis? Dass hier das zuständige Denkmalamt offenbar keinen Einspruch eingelegt hat, halten wir für extrem nachlässig und verantwortungslos.

Es ärgert uns sehr, dass die Stadt in keiner Weise mit den Anwohnern in Kontakt getreten ist und auch nicht in einer Anliegerversammlung darüber gesprochen wurde. Da wird wohl im stillen Kämmerlein etwas ausgetüftelt und die betroffenen Anwohner werden außer Acht gelassen. Das ist sehr, sehr schade!

Mehr Gespräche erwartet

Auch von den politischen Gremien hatten wir uns mehr Gesprächsbedarf erhofft. Aber da ist wohl das Mitschwimmen auf der politischen Welle „neues Ärztehaus in Lorsch“ wichtiger als das kritische Gespräch mit den betroffenen Anwohnern. Man will ja bloß nicht als Gegner des Ärztehauses dastehen und das wollen wir auch nicht. Auf jeden Fall sind wir von der Art und Weise, wie hier durch die Stadt und die Gremien geplant und beschlossen wurde, sehr enttäuscht und haben den Glauben an die gewählten Vertreter der Lorscher Bürger verloren.

Tobias und Ulrike Bucher

Lorsch

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1