Corona - Erneut keine Chance für das Darmstädter Heinerfest

Weitere Volksfeste abgesagt

Von 
hol/lhe
Lesedauer: 
Massenveranstaltungen wie das Darmstädter Heinerfest sind derzeit weiterhin undenkbar. © Holschneider/dpa

Darmstadt/Auerbach. Nach dem Schlossgrabenfest ist in Darmstadt nun auch das für Juli geplante Heinerfest wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. „Für 2021 hatten wir gehofft, dass durch zügige Impffortschritte die Durchführung gesichert wäre“, teilt der Heimatverein Darmstädter Heiner mit. Doch die Inzidenz sei immer noch zu hoch, um gefahrlos auch mit Hygienekonzepten feiern zu können. „Nachdem uns Oberbürgermeister Jochen Partsch, das Gesundheitsamt Darmstadt und die Leitung der städtischen Klinik nach dem derzeitigen Stand keine Hoffnung machen konnten, ein, wenn auch stark reduziertes Fest, zu veranstalten, müssen wir schweren Herzens das 70. Heinerfest 2021 absagen“, heißt es auf der Homepage des Vereins.

AdUnit urban-intext1

Das Heinerfest sollte Anfang Juli stattfinden. In „normalen“ Jahren kommen mehrere Hunderttausend Besucher zu einem der größten Innenstadtfeste Deutschlands.

Auch Bachgassenfest gestrichen

Ebenfalls nicht geben wird es in diesem Jahr – wie schon 2020 – das Bachgassenfest in Auerbach, das für den 9. bis 11. Juli geplant gewesen ist. Auch hier war auf einen Neustart gehofft worden, auch hier muss dieser erneut verschoben werden. Wie die ehrenamtlichen Organisatoren von der Interessengemeinschaft Bachgassenfest mitteilen, sehen sie sich nicht dazu in der Lage, die Veranstaltung unter den derzeit nötigen Vorgaben zu planen und durchzuführen. Auch eine Verschiebung mache keinen Sinn. Das nächste Bachgassenfest soll es damit vom 8. bis zum 10. Juli 2022 geben. hol/lhe