Einst vom Kreisbaumeister errichtet

Von 
tn/Bild: Neu
Lesedauer: 
© Thomas Neu

Etwas versteckt, in erhöhter Lage am Seeberg von Schönberg, liegt unser heutiges Bildmotiv. Die schöne Villa wurde 1865 vom Bensheimer Kreisbaumeister Christian Horst für sich und seine Familie erbaut. „Die im Stil des späten Klassizismus gestaltete Villa ist als einer der wenigen Bauten Christian Horsts für die Region von baukünstlerischer, aber auch lokalgeschichtlicher Bedeutung“, kann man über das Gebäude im vom Landesamt für Denkmalpflege herausgegeben Band der Kulturdenkmäler in Hessen und Kreis Bergstraße lesen. Bereits im Jahr 1873, nachdem er zum Oberbaurat in Darmstadt ernannt wurde, verkauft Christian Horst das Anwesen an Karl Christian von Goerk. Unsere historische Postkarte, die wir der Sammlung von Ferdinand Woißyk verdanken, wurde am 25. Mai 1929 versendet. Damals wurde das Haus als Erholungsheim der Ortskrankenkasse Heidelberg genutzt; nach 1933 dann als Mütter-Erholungsheim der der NSV (Nationalsozialistische Volkswohlfahrt). Von 1970 bis 2015 war die Villa Verwaltungssitz der Christoffel Blindenmission. Zurzeit unbewohnt, liegt das historische Gebäude auf einem großen Areal, das nach dem Wegzug der CBM neu bebaut werden soll. tn/Bild: Neu

AdUnit urban-intext1