AdUnit Billboard

Der Blick in die Zwingenberger Obergasse im Jahr 1910 und heute

Von 
tn/BILD: Thomas Neu
Lesedauer: 
© Thomas Neu

Das heutige historische Bild für unsere Serie verdanken wir samt Hintergrundinformationen dem Geschichtsverein Zwingenberg. Die alte Postkarte zeigt einen Blick in die Obergasse im Jahre 1910. Man erkennt die Buchbinderei Mahr zwischen Obergasse und Großem Berg. An dieser Stelle stand früher das Zwingenberger Rathaus. Auf dem davorliegenden Platz wurde mit Erteilung des Stadt- und Marktrechtes (1274) jeden Mittwoch ein Markt abgehalten. So, wie die meisten Häuser der Stadt, wurde das Rathaus im Jahre 1693 von Truppen des Franzosenkönigs Ludwig XIV. in Schutt und Asche gelegt. Nur elf Häuser auf dem Berg sowie die Kirche überstanden die große Feuersbrunst. Links neben der Buchbinderei Mahr ist ein bedeutendes Anwesen aus dem 18. Jahrhundert mit massiv gemauertem Erdgeschoss und einem reich verzierten Obergeschoss in Fachwerkkonstruktion zu sehen. Ursprünge eines Vorgängerbaus aus dem 15. Jahrhundert sind noch vorhanden. Die Zwingenberger Altstadt ist ein gutes Beispiel für gelungene Sanierung von historischer Bausubstanz. tn/BILD: Thomas Neu

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Bergstraße

Die frühere Markthalle in Zwingenberg

Veröffentlicht
Von
tn/BILD: Thomas Neu
Mehr erfahren
Literatur

Der Zwingenberger Autor Holger Höcke lässt Kriemhild Rache nehmen

Veröffentlicht
Von
Gerlinde Scharf
Mehr erfahren
„Jugend denkt Stadt“

Nach einem Spaziergang durch die Stadt das eigene Haus der Zukunft gebaut

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1