Corona - In Deutschland wird wiederholt über eine Impfpflicht und mögliche Sonderrechte gesprochen / Was Jugendliche davon halten Streit um Privilegien für Geimpfte

Lesedauer: 
Senioren über 80 können inzwischen einen Impf-Termin vereinbaren. © dpa

Vor wenigen Wochen ist auch in Deutschland der Startschuss für die weltweit größte Impfkampagne aller Zeiten gefallen. Die Impfstoffe der Unternehmen Biontech/Pfizer und in Kürze der der Firma Moderna (weitere stehen vor der Zulassung) können nun also endlich an die Menschen verimpft werden. Während aktuell allerdings nur die Risikogruppen und bestimmte Berufsgruppen geimpft werden können, sollen in den nächsten Monaten immer mehr Menschen den neuen Impfschutz gegen das Coronavirus erhalten.

AdUnit urban-intext1

Ob Menschen, die bereits geimpft wurden, dafür bestimmte Sonderrechte oder Privilegien erhalten sollen, stand schon häufig zur Debatte. Zwar schließen Politiker dies bis jetzt aus, doch trotzdem haben Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, immer wieder Sorge dadurch benachteiligt zu werden. Wir von der BAnane-Jugendredaktion haben einige Jugendliche nach ihrer Meinung zur Impfung befragt. Außerdem wollten wir wissen, was sie von möglichen Privilegien und Sonderrechten für geimpfte Personen halten. Mia Eck