Schönes Leben

Lesedauer: 

Wir Deutschen, wir sind das Sparer-Volk, die Schnäppchenköniginnen, die Geiz-ist-geil- Gesellschaft. Wir versuchen zu sparen, wann und wo es geht: Rabatte für Kinder und Jugendliche, Schüler und Studenten, Familienpakete, Seniorenpreise und Seniorenteller. Im Schwimmbad profitieren wir von unserem Alter oder einer großen Familie, an der Kino- oder Theaterkasse von unserem Schüler- und Studentenstatus. Im Restaurant ermöglichen es uns die Senioren-, Lady- oder Kinderteller kleinere Portionen zu günstigeren Preisen zu erhalten. Coupons, ausgeschnitten aus der Zeitung oder abgespeichert in der App, sorgen für mehr Rabatte beim Bezahlen im Drogerie- oder Supermarkt. Ach, von wegen Supermarkt – der gute Sparer kauft beim Discounter. Die Deutschen sind eine der wirtschaftsstärksten Nationen innerhalb Europas, haben aber mit die niedrigsten Lebensmittelpreise in der EU. Genussmenschen – Baguettes tragende Franzosen oder Pasta kochende Italienerinnen – kommen uns da gerne in den Kopf. Da kann der reduzierte Sonntagsbraten mit den Discounter-Kartoffeln nicht mithalten. Dabei ist Essen und Trinken, ja Genießen, pure Glückseligkeit. Wir sagen nicht umsonst „Das schmeckt mir nicht“, wenn uns etwas nicht passt. Was wären öde Schulpausen ohne Pausenbrote und Snacks? Kino ohne Limonade und Popcorn? Wochenende ohne Kaffeekränzchen mit der Familie? Ich wünsche mir in unserer Gesellschaft auch mehr Feinschmecker und weniger Banausen. Schließlich gilt: La vie est belle – auch auf dem Teller. Bis neulich, Eure BAte