Karsten Krug (SPD)

Lesedauer: 

Wie motivieren Sie Erstwähler, am 14. März zur Landratswahl zu gehen?

AdUnit urban-intext1

Karsten Krug: Gerade die fff-Bewegung, im Rahmen derer ich selbst aktiv bin, hat gezeigt, dass auch junge Menschen politisch interessiert sind. Man muss ihnen aber auch die Möglichkeiten hierzu geben und aufzeigen. Es ist allerdings klar, dass man junge Menschen nur gut erreichen wird, wenn man ihre eigenen Kanäle anspricht. Im Wahlkampf nutze ich deshalb gerne und erfolgreich Social-Media-Formate, wie zum Beispiel Instagram, wo ich unter karstenkrug77 täglich über meine Aktivitäten und aktuelle Ereignisse berichte und so versuche, politisch und persönlich zur aktiven Mitgestaltung zu motivieren. Flankiert werden diese Auftritte durch kurzweilige, prägnante Videoclips zur Vorstellung meiner Themen und meiner Person.

Karsten Krug © SPD

Was möchten Sie konkret als Landrat für Jugendliche, Azubis, Schüler und Kinder verändern?

Krug: Als Landrat gestaltet man auch Zukunft. Ich will deshalb insbesondere junge Leute mehr in die Entscheidungen des Kreises einbeziehen. Eines meiner großen Ziele ist zum Beispiel die Einrichtung eines kreisweiten Jugendbeirats, der die Interessen von jungen Menschen gegenüber der Kreisspitze vertritt. Wichtig ist mir außerdem die Digitalisierung an den Schulen, damit niemand abgehängt wird. Überall muss ein schnelles WLAN vorhanden sein, alle Schülerinnen und Schüler müssen Zugang zu digitalen Endgeräten haben. Mit der Hardware ist es jedoch nicht getan. Ein funktionierender IT-Support durch zusätzliche externe Fachkräfte muss dafür sorgen, dass alles läuft.

AdUnit urban-intext2

Was sind aus Ihrer Sicht die drei Zukunftsthemen für unseren Kreis Bergstraße und was soll jeweils passieren?

Krug: Meine drei größten Zukunftsthemen sind Beteiligung, Schule/Bildung sowie Klima- und Umweltschutz. Ich möchte bei meinen Entscheidungen Fachleute aus Haupt- und Ehrenamt zu den jeweiligen Themen mit ins Boot holen und zusammenbringen. Wer sich tagtäglich oder regelmäßig mit etwas beschäftigt, der weiß auch am besten darüber Bescheid. Im Bereich Schule/Bildung sind mir zusätzlich flexible Betreuungsangebote und der weitere Ausbau unserer Schulen wichtig. Auch Klima- und Umweltschutz genießen bei mir allerhöchste Priorität. Klimaschutz muss selbstverständlich werden mit einem Kreis Bergstraße als maßstabsbildendes Beispiel. Marco Mautry