Schule I - Wenn jedes Bundesland andere Ansprüche an Abschlussprüfungen stellt, herrscht dann Chancengleichheit? Die BAnane-Redaktion hat sich in Schulen umgehört Fairness durch bundesweites Zentralabitur

Lesedauer: 

Seit dem Schuljahr 2006/2007 liefert die Landeshauptstadt Hessens, Wiesbaden, seinen Schulen die Abiturprüfungen für jeden Schüler, sodass an jeder Lehreinrichtung die gleichen Prüfungsvorschläge vorhanden sind und eine Chancengleichheit besteht. Doch bei vielen wird gerade zu Zeiten von Corona die Stimme lauter, wenn es um ein bundesweites Zentralabitur geht. Da die Abschlussklassen durch Corona und Föderalismus teilweise kürzer in den Schulen waren, fühlen sich einige Schüler benachteiligt. Auch generell spricht man davon, dass das Abitur in Bayern auch beispielsweise anspruchsvoller sei als in anderen Bundesländern. Hierzu wurden Schüler und Lehrkräfte der Geschwister-Scholl-Schule Bensheim befragt. Marco Mautry

AdUnit urban-intext1