Aprilscherze

Lesedauer: 

Wenn nicht alles so ausweglos schiene, müssten wir in schallendes Gelächter ausbrechen: Da beschließt die Ministerpräsidentenkonferenz, dass der Gründonnerstag ein Ruhetag für alle werden soll oder zumindest für fast alle. Ein Ruhetag ist nicht das gleiche wie ein Feiertag, aber zumindest ähnlich. Ein Ruhetag ist ein spontaner Feiertag oder zumindest dachten wir das für einen Augenblick. Wären wir nicht alle so aus dem Häuschen gewesen vor lauter Ruhetag, hätte uns auffallen müssen, dass am besagten Tag nicht nur Gründonnerstag ist, sondern vor allem der 1. April. Kein Wunder, dass der Ruhetag so schnell wieder zurückgenommen wurde. Haha, liebe Bundeskanzlerin Merkel, liebe Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen, was haben wir alle herzlich gelacht. Aber auch ein leicht genervtes Lachen spendet an diesen ernsten Tagen des Lockdowns, der Kontaktbeschränkung und der Reisewarnungen zumindest einen schwachen Trost. Wenn wir uns unsere Geschäftsleute und Restaurantbesitzer ansehen, denen das Ostergeschäft flöten geht, ist uns nämlich schon nicht mehr zum Lachen zumute. Wenn wir an unsere Familien und Freunde denken, die wir über die Ferien nicht besuchen können, verzagen wir. Also ist es an diesem 1. April umso wichtiger für uns, Corona auch mal Corona sein zu lassen und unsere Mitmenschen mit einem kleinen Scherz zu erheitern. Haltet am Donnerstag Ausschau nach Zeitungsenten, Fake News im Radio und Quatschmeldungen im Fernsehen. Bisher haben wir doch immer irgendwen in den April geschickt – erfolgreich seit 1618. Bis neulich, Eure BAte

AdUnit urban-intext1