Lorsch: Verschwisterungstreffen in Le Coteau

Lorsch feiert seine Freundschaft zu den beiden Städten Le Coteau in Frankreich und Zwevegem in Belgien.

Bild 1 von 6

Jean-Louis Desbenoit (rechts), Bürgermeister von Le Coteau, begrüßte die Gäste beim Empfang zum 50-jährigen Jubiläum zwischen Le Coteau und Lorsch und den Partnern aus Zwevegem im Saal „L’Espace des Marroniers“.

© Norbert Weinbach

Bild 2 von 6

Jean-Louis Desbenoit, Bürgermeister von Le Coteau (links), überreichte Malereien seiner Heimatstadt an Wim Monteyne und Johan Rollez (Zwevegem, von links) sowie Christian Schönung (Lorsch, rechts).

© Norbert Weinbach

Bild 3 von 6

Elmar Ullrich aus Lorsch und Johan Rollez aus Zwevegem (von links), als Bürgermeister Christian Schönung ein Foto der Lorscher Königshalle dem Zwevegemer Beigeordneten Wim Monteyne überreichte.

© Norbert Weinbach
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 6

Wim Monteyne, Erster Beigeordneter von Zwevegem (Mitte), mit den Gastgeschenken, die er den Bürgermeistern Jean-Louis Desbenoit, (Le Coteau, links) und Christian Schönung (Lorsch) überreicht hat.

© Norbert Weinbach

Bild 5 von 6

Eine in München geborene französische Stadtführerin (graue Jacke, roter Schal) erläuterte den Gästen aus Lorsch und Zwevegem bei einem Stadtrundgang die antiken Bauwerke von Clermont-Ferrand.

© Norbert Weinbach

Bild 6 von 6

Vercingetorix (82 bis 46 vor Christus) kämpfte als Fürst der Averner gegen Julius Cäsar. Hauptstadt war Gergovia in der Nähe der französischen Partnerstadt Le Coteau. In der Region Auvergne findet sich das Metall-Porträt häufig auf Straßen.

© Norbert Weinbach