Zeckenalarm – die Bergstraße ist Hochrisikogebiet

Von 
red/Bild: dpa
Lesedauer: 
© picture alliance/dpa/dpa-Zentral

Bergstraße. Zecken haben aktuell wieder Saison. Die Region gilt schon seit vielen Jahren wie die meisten Landkreise in Süddeutschland als Hochrisikogebiet. Denn die Blutsauger können mehrere gefährliche Krankheiten übertragen. So etwa die Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME. Wurden 2019 noch 444 klinische Fälle in Deutschland gemeldet, so ist die Zahl im Coronajahr 2020 bereits auf 677 klinische Fälle gestiegen. Bei schweren Verläufen besteht die Gefahr von bleibenden neurologischen Schäden, etwa in Form von Lähmungserscheinungen. Zur Prävention wird gefährdeten Personen eine Schutzimpfung empfohlen. Ansonsten sollte man beim Aufenthalt in der Natur einige Schutzmaßnahmen beachten. red/Bild: dpa

AdUnit urban-intext1