AdUnit Billboard

Wie sich Jugendliche Zwingenberg wünschen

Von 
mik/bild: Zelinger
Lesedauer: 

Zwingenberg. „Jugend denkt Stadt“, so heißt das Projekt, in dessen Rahmen 14- bis 25-jährige Zwingenberger bei der künftigen Entwicklung „ihres“ Gemeinwesens maßgeblich mitreden sollen. Schließlich werden sie es sein, die mit den baulichen Weichenstellungen leben müssen, die von Kommunalpolitikern im Alter jenseits der Lebensmitte getroffen werden. Die Stadt hat das innovative Beteiligungsprojekt im Rahmen ihrer Teilnahme am „Großen Frankfurter Bogen“ zusammen mit der Technischen Universität Kaiserslautern aufgelegt und dafür auch den mit 10 000 Euro dotierten „Zukunftspreis“ der Landes-Initiative erhalten. Unser Bild zeigt den letzten Abschnitt des Neubaugebiets „Steinfurter Falltor“ – ob und wo es künftig Baugebiete geben wird, soll auch vom Votum der Jungen abhängen. mik/bild: Zelinger

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

© Thomas Zelinger
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1