AdUnit Billboard
Pandemie - Inzidenz nicht mehr allein entscheidend / 2G-Modell kommt / Zwei Todesfälle und 48 Neu-Infektionen im Kreis Bergstraße

Hessen lockert Corona-Regeln

Von 
red/lhe
Lesedauer: 
Ein Kinder- und Jugendarzt impft eine junge Frau. © Fabian Sommer/dpa

Wiesbaden/Bergstraße. Hessen lockert die Corona-Regeln für Geimpfte sowie Genesene und legt den Fokus bei der Beurteilung der Corona-Lage auf die Situation in den Krankenhäusern. Die Corona-Pandemie entwickle sich zunehmend zu einer Pandemie der Ungeimpften, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Dienstag nach einer Sitzung des Corona-Kabinetts in Wiesbaden. „Deshalb betreffen die weiterhin notwendigen Einschränkungen vor allem sie, während Geimpfte und Genesene davon immer weniger betroffen sind.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Neben der verpflichtenden 3G-Regelung in vielen Innenbereichen führe Hessen mit der neuen landesweiten Verordnung ab Donnerstag (16. September) zudem ein 2G-Optionsmodell ein, erklärte der Regierungschef. Mit einem 2G-Modell sind Lockerungen für Menschen gemeint, die gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Erkrankung genesen sind. Die 3G-Regel bedeutet, dass nur Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete Zutritt haben.

Die neue 2G-Option bietet vor allem Veranstaltern und privaten Betreibern die Möglichkeit, nur geimpfte und genesene Menschen einzulassen, teilten Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) mit. In diesen Fällen gebe es dort für diese Menschen keine wesentlichen coronabedingten Einschränkungen wie Abstandsregeln oder eine Maskenpflicht mehr. Für Geimpfte und Genesene seien das wesentliche Erleichterungen.

Der Kreis Bergstraße muss im Zusammenhang mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle vermelden. Es handelt sich um eine 80-jährige Person aus Bensheim sowie um eine 84-jährige Person aus Viernheim. Außerdem wurden am Dienstag 48 neue bestätigte Corona-Fälle in der Region registriert. Diese verteilen sich auf Bensheim (10), Birkenau (2), Fürth (4), Gorxheimertal (1), Groß-Rohrheim (1), Heppenheim (7), Lampertheim (6), Lindenfels (1), Lorsch (3), Mörlenbach (2), Rimbach (2), Viernheim (2), Wald-Michelbach (6) und Zwingenberg (1). Bei öffentlichen Einrichtungen gibt es jeweils mindestens einen neuen Fall an einer Kita in Bensheim sowie an der Alfred-Delp- und der Nibelungenschule in Lampertheim.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der Inzidenzwert für den Kreis lag am Dienstag laut Robert-Koch-Institut bei 101,5. Im Impfzentrum des Kreises sind mittlerweile (Stand Montag) 91 220 Erstimpfungen, 87 983 Zweitimpfungen und 379 Drittimpfungen erfolgt.

Laut Deutscher Interdisziplinärer Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin sind im Kreis Bergstraße derzeit von 42 verfügbaren Intensivbetten in den Kliniken 35 Betten belegt – davon drei mit an Covid-19 infizierten Patienten, die eine intensivmedizinische Behandlung benötigen; einer von ihnen muss invasiv beatmet werden.

In Hessen sind binnen 24 Stunden 420 neue Corona-Infektionen registriert worden. Wie aus den Daten des Robert Koch-Instituts vom Dienstag hervorgeht, ist die Sieben-Tage-Inzidenz zurückgegangen. Der Wert der Infektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen beträgt nun 100,6. Am Vortag hatte er bei 103,9 gelegen. Mit sechs neuen Todesfällen stieg die Zahl der Menschen, die mit oder an dem Virus gestorben sind, seit Beginn der Pandemie auf 7668. red/lhe

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1