AdUnit Billboard

Neue Wege, klassische Rebsorten

Weingut Mohr: Ausrichtung auf den Riesling konsequent umgesetzt

Von 
tr
Lesedauer: 
Caroline Simon, Ingrid Buba und Martin Simon (v.l.) führen das Weingut Mohr in die Zukunft. © Neu

Es gibt Veränderungen im Bensheimer Traditionsweingut: Im Juli letzten Jahres erfolgte ein Besitzerwechsel. Aus dem reinen Familienbetrieb wurde eine GmbH. „Wir wollen mit Bedacht innovative Akzente setzen“, sagt Geschäftsführer Martin Simon über die künftige Ausrichtung des 1903 gegründeten Weinguts, das in Bensheim als Institution gilt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Binnen eines Jahres wurden einige neue Weine abgefüllt und manche Klassiker beibehalten. Man will die bisherigen Kunden mitnehmen und neue gewinnen. Dafür bewegt sich Mohr nun zunehmend in den trockenen bis feinherben Bereich. Das Angebot an vollmundig-lieblichen Tropfen wird zurückgefahren. Die Ausrichtung auf den Riesling wird noch konsequenter umgesetzt.

Die klassische Weißweinrebe der Hessischen Bergstraße bleibt mit einem Anteil von rund 60 Prozent in der ersten Reihe. Aber auch Weißburgunder, Grauburgunder, Silvaner und Rotweine wie Spätburgunder und Sankt Laurent ergänzen das Spektrum des Betriebs, der aktuell 15,5 Hektar Rebfläche bewirtschaftet. Die Hauptlagen sind Bensheimer Paulus, Wolfsmagen, Hemsberg und Kalkgasse. An der Grieselstraße werden die gesunden Trauben mit moderner Weinbautechnik ausgebaut. „Durch die ideale Hangneigung und die optimale Sonneneinstrahlung erzielen unsere Trauben immer die perfekte Reife“, betont Martin Simon – ein Pfälzer, der seit fast 30 Jahren in Bensheim lebt. Die ständige Qualitätsüberwachung und die Pflege der Weinberge seien eine Grundvoraussetzung für sorten- und regionaltypische Weine, wo seit letztem Jahr Kellermeister Julien Meissner tätig ist.

Neben den Gutsweinen werden zunehmend Lagenweine mit ausgeprägtem Terroir-Charakter erzeugt, auch eine trocken geprägte Sektlinie ist in Vorbereitung. Für 2022 ist ein veränderter optischer Auftritt geplant: Das Etikett wird überarbeitet. Es soll den Wandel im Weingut auch äußerlich sichtbar machen. tr

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1