AdUnit Billboard
Weihnachtszeit - Selbst basteln statt kaufen / Ideen, wie man die 24 Türchen befüllen kann, hat die BAnane-Jugendredaktion zusammengetragen

Tipps der Jugendredaktion für einen selbstgestalteten Adventskalender

Lesedauer: 

Du möchtest dieses Jahr unbedingt einen selbstgefüllten Adventskalender verschenken, hast aber keine Ideen, mit was Du die 24 Päckchen befüllen sollst? Wir haben hier einige Ideen für Dich zusammengestellt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Deine Päckchen an sich kannst Du aus Tüten oder auch kleinen Weihnachtskisten gestalten, dann kannst Du sie vielleicht in einen Schuhkarton legen und diesen noch mit einer Lichterkette oder etwas Ähnlichem verschönern.

Eine Playlist mit ausgesuchten Songs erstellen

Mit einer Lichterkette aufgepeppt, verleihst Du Deinem selbst gefüllten Adventskalender etwas Besonderes. © Ehnes

Wenn Du einen sehr persönlichen Adventskalender verschenken möchtest, sind Sprüche, die Dich und die Person verbinden, keine schlechte Idee. Auch kannst Du eine Playlist mit Songs, die Euch beiden wichtig sind, erstellen und den QR-Code ausdrucken oder abzeichnen und in ein Päckchen tun. Kleine Rätsel und Bilder von Euch sind auch immer ein Päckchen Wert.

Mehr zum Thema

Interview

Mit 19 über 50 Veranstaltungen im Kreis organisiert

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Bananeweb

Durch digitale Schule fit fürs Arbeitsleben

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Bananeweb

Das denken Jugendliche an der Bergstraße über digitale Schule

Veröffentlicht
Von
Antonia Ehnes
Mehr erfahren

Wenn Du für Deine Familie einen Kalender befüllen möchtest, könntest Du Dir für jeden Tag eine kleine Aktivität ausdenken, zum Beispiel eine Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen, einen Spieleabend oder auch einen Backtag, wie auch eine Schneeballschlacht oder Rodeln zu gehen, so dass Ihr in der Weihnachtszeit wieder mehr Zeit miteinander verbringt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Selbstgebackene Plätzchen oder ein Gutschein für einen Filmabend

Für Deinen besten Freund oder Deine beste Freundin kannst Du Bilder, Plätzchen, Parfüm, verschiedene Gutscheine, ein graviertes Handtuch, selbst geschriebene Tageshoroskope, kleine Witze, Pralinen, einen Filmabend, Weihnachtsmütze, Rentier-Haarreifen oder andere weihnachtliche Accessoires wie auch ein Puzzle eines Bildes von Euch sowie kleine Naschereien, die die Person gerne mag, für den Adventskalender organisieren. Wenn Du Deine besten Freunde schon seit Deiner Kindheit kennst, kannst Du ebenfalls Erinnerungsstücke von damals, zum Beispiel bestimmte Süßigkeiten, Spiele, Filme oder Zeitschriften, zum Befüllen des Adventskalenders nutzen.

Wenn Dein Plan darin besteht, Deinen Partner oder Deine Partnerin mit einem Kalender zu überraschen und Eure Beziehung noch frisch ist, kannst Du jeden Tag eine Frage hineinlegen, die von Euch beiden beantwortet werden muss, so dass Ihr Euch besser kennenlernen könnt. Falls Du schon länger mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin zusammen bist, könnt Ihr das so machen, dass jeder die Frage für den anderen beantworten muss und dabei erfahrt, wie gut Ihr den jeweils anderen kennt – das Prinzip funktioniert genauso gut für beste Freunde. Es können beispielsweise solche Fragen sein wie: Worauf könntest Du nie verzichten? Wem in Deiner Familie fühlst Du Dich am meisten verbunden? Was stört Dich an Dir?

Als letzten Tipp hab einfach Spaß beim Befüllen, dann wird das schon alles. Deine Liebsten werden sich auf jeden Fall über den selbst gemachten Adventskalender von Dir freuen – und darum geht es, jemandem eine Freude zu machen. Antonia Ehnes

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1