AdUnit Billboard
Interview - Seine Vorliebe für das cremige Eis hat Wilfried Lies dazu inspiriert, einen eigenen Eis-Container in Heppenheim zu eröffnen

Softeis-Stand war anfangs eine fixe Idee

Lesedauer: 
Wilfried Lies hat sich seinen Traum vom selbstgebauten Softeis-Container erfüllt. Dort kann man sich die kühle Leckerei selbst „zapfen“. © Geiß

Softeis ist lecker und erfrischt besonders an heißen Sommertagen. In Heppenheim gibt es Softeis-Container, in dem man sich sein Eis selbst „zapfen“ kann. Hinter dieser Idee steckt Wilfried Lies, der als Schreinermeister arbeitet und den Container selbst gebaut hat. Im BAnane-Interview berichtet er, wie die Idee zum Softeis-Container entstand, wie der Automat befüllt wird und wie die Attraktion von den Menschen angenommen wird.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Herr Lies, wie und wo kam Ihnen die Idee, einen Softeis-Container zu bauen?

Wilfried Lies: Durch die Corona-Regelungen bedingt, durfte meine Freundin nicht zu mir kommen. Also ging ich an einem sonnigen, kalten Weihnachtsfeiertag spazieren und machte mir Gedanken, auch über Softeis. Ich esse es sehr gerne, aber leider werden die Jahrmärkte und Kerwen immer weniger bestückt mit so einem Stand. Da kam mir der Gedanke, einen Softeisstand hier bei mir einzurichten. Ich verfolgte die Idee weiter, googelte nach Softeis-Automaten. Es sollte ein Automat für Selbstbedienung sein und mit Waffeln, keine Becher mit Löffel – der Umwelt zu liebe. Das war mir sehr wichtig.

Wie viel Zeit hat es gebraucht bis zur Fertigstellung des Eiscontainers, und welche Bauschritte mussten hierfür erfolgen?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Lies: Die Eröffnung war am 24. März 2021. Der passende Platz wurde ausgeguckt, die Größe vom Container festgelegt, der Standplatz musste hergerichtet und Starkstrom verlegt werden. Der Container wurde innen mit Holzplatten ausgekleidet und durch eine Trennwand mit Tür für Vorräte und Reinigungsutensilien hergerichtet. Mit der Jugendförderung Heppenheim hatte ich Kontakt aufgenommen, um den Container außen aufzupeppen. Diese hat unter Anleitung von Graffitikünstler Aljoscha van Bebber ein super Kunstwerk gestaltet.

Welche Geschmacksrichtungen gibt es und was kostet ein Eis?

Lies: Es gibt im Automaten die Geschmacksrichtungen Vanille pur, wahlweise mit Erdbeersoße oder Schokosoße als Streifen, und kostet zwei Euro.

Wie wird der Softeis-Automat befüllt und woher kommt das Eis?

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Lies: Das Eis kommt von einer deutschen Firma, die auch solche Maschinen baut. Es wird steril verpackt und in Big Packs angeliefert, die dann oben in den Maschinentank eingefüllt werden.

Wie wird der Container von den Menschen angenommen?

Lies: Der Softeisstand wird gut angenommen, von Kleinkindern mit Eltern/Großeltern, Schulkindern, Spaziergängern, Radfahrern und auch Autofahrer halten an und zapfen sich ein Softeis.

Per Knopfdruck in die Waffel

Anschließend an das Interview habe auch ich den Softeis-Container von Wilfried Lies in Heppenheim getestet und mir ein Eis „gezapft“. Nach dem Münzeinwurf kommt durch eine Klappe der essbare Waffelbecher heraus, den man dann in eine vorgesehene Halterung stecken muss, bevor man sich zwischen drei Softeis Geschmacksrichtungen entscheiden kann und sein Eis per Knopfdruck bekommt. Das Softeis schmeckt cremig. Besonders toll an der Idee finde ich persönlich die essbaren Waffelbecher, denn hierdurch kann komplett auf Plastiklöffel und Plastikbecher verzichtet werden. Der Standort des Softeis-Automaten ist auch mit dem Stadtbus Heppenheim (Linie 678) gut zu erreichen. Anna-Lena Geiß

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1