AdUnit Billboard
Finanzen - BAnane-Mitarbeiterin Svenja hat in ETFs investiert / Vorab hat sie sich informiert und erklärt, was es damit auf sich hat

Schon als Jugendliche mit Aktien vorsorgen

Von 
Svenja Thomas
Lesedauer: 
Um seine finanziellen Möglichkeiten aufzustocken, bieten sich Aktien, ETFs oder Fonds an. Was man darunter versteht, erklärt Svenja im Artikel. © Thomas

Inspiriert durch ihren Papa hat sich Svenja von der BAnane mit der Welt der Aktien auseinandergesetzt, im Internet recherchiert und sogar selbst in sogenannte ETFs investiert. Was es damit auf sich hat und welche Möglichkeiten es gibt, sein Geld anzulegen, erklärt sie im Artikel.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Firmenanteile erwerben

Egal, ob Aktien von Amazon, Tesla oder anderen Unternehmen – wenn wir Produkte von solchen Unternehmen kaufen, helfen wir diesen, ihre finanziellen Ziele zu erreichen und steigern somit indirekt den Börsenwert. Wenn man jedoch Aktien kauft, kauft man Anteile an diesen Firmen und nimmt somit aktiv an deren Erfolg teil. Das Eigenkapital der Unternehmen steigt dadurch ebenfalls, man selbst wird zum Aktionär, wenn man daran teilhat. Der Vorteil daran ist, dass man durch das Erwerben von bestimmten Aktien ein Recht auf Mitsprache hat und zugleich eine Beteiligung am Gewinn. Es ist somit mehr als nur eine Investition, denn durch das eigene Stimmrecht hat man die Möglichkeit, an Hauptversammlungen der Unternehmen teilzunehmen und seine eigene Meinung mit einzubringen.

Zudem gibt es vier Arten von Aktien. Die Inhaberaktie, welche jederzeit weiterverkauft werden kann, da diese anonym ist. Bei der Namensaktie ist dies das Gegenteil. Diese ist auf den Namen des Besitzers ausgestellt und kann somit nicht weiterverkauft werden. Bei einer Stammaktie hat der Aktionär volles Stimmrecht auf der Hauptversammlung und ist außerdem an der Gewinnausschüttung beteiligt. Eine Vorzugsaktie ist ähnlich zu einer Stammaktie. Der große Unterschied besteht darin, dass der Aktionär bei einer Vorzugsaktie auf sein Stimmrecht verzichtet. Zum Ausgleich erhält er eine Vorzugsdividende, die in der Regel höher als die eigentliche Aktien-Dividende der Stammaktie ist.

In mehrere Aktien investieren

Mehr zum Thema

Interview

Mit 19 über 50 Veranstaltungen im Kreis organisiert

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Bananeweb

Durch digitale Schule fit fürs Arbeitsleben

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Bananeweb

Das denken Jugendliche an der Bergstraße über digitale Schule

Veröffentlicht
Von
Antonia Ehnes
Mehr erfahren

ETFs sind börsengehandelte Indexfonds. Diese bilden die Wertentwicklung von verschiedenen Indices, beispielsweise dem DAX, ab. Dabei wird das Geld nicht in eine Aktie investiert, sondern in mehrere Aktien eines Index’ wie dem DAX. Ein ETF auf den MSCI World Index verteilt das Geld auf über 1600 eines Index. Er bildet dabei die Wertentwicklung nach, dabei spricht man von passivem Investieren, da dies automatisiert abläuft und billiger als das aktive Investieren ist. Das Ziel ist es also, über einen langen Zeitraum gute Rendite zu machen. Der Vorteil hierbei ist es, dass man auf der ganze Welt investieren kann, aber auch in bestimmte Rohstoffe, Länder oder Branchen. Über das Wertpapierdepot werden diese gekauft. Je früher man loslegt, desto besser, denn dann profitiert man vom Zinseszinseffekt. Dies sind zwei der vielen Möglichkeiten, sein Geld zu investieren. Vor allem für junge Menschen bietet dies Vorteile. Wenn man früh investiert, baut man sich ein Kapital auf, welches im Verlauf des Lebens als nützlich angesehen werden kann. Legt man das Geld also früh an und lässt dieses für mehrere Jahre sich steigern, besitzt man irgendwann eine gute Geldanlage, die man nutzen kann. Wenn man heute 10 000 Euro in Aktien investiert, kann man sich in einem Jahr, wenn man die historische Rendite zugrunde legt, über einen Depotwert von 10 730 Euro freuen. Am Ende des zweiten Jahres wären es bereits 11 513 Euro. Nach 40 Jahren läge der Wert bei 167 490 Euro. Regelmäßige weitere Zukäufe nach der Anfangsinvestition können den Depotwert noch weiter steigern.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Vorhandene Risiken minimieren

Dennoch ist die Skepsis hoch, und extreme Risiken sollten auf jeden Fall beachtet werden. Denn es kann auch passieren, dass das Geld im Aktienhandel verloren geht. Um dies jedoch zu verhindern, ist die sorgfältige Auseinandersetzung mit diesem Thema notwendig, und es ist Vorsicht geboten.

Somit ist die beste Lösung, klein anzufangen und erst mal nur einen geringen Teil zu investieren. Aus diesen Gründen habe ich mich dazu entschieden, mein Geld anzulegen und zu investieren, um später ein Kapital zu besitzen, mit dem man sich beispielsweise ein Haus oder Auto leisten kann. Mit gewisser Vorsicht, Kenntnis und einem langsamen Heranarbeiten an die Thematik ist es nicht sehr schwierig zu verstehen, so dass es sich hoffentlich lohnt. Svenja Thomas

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1