AdUnit Billboard

Friedrich Dürrenmatt über Paradies und Hölle

Von 
(Bild: Dpa
Lesedauer: 
Selbstporträts Friedrich Dürrenmatts. © Centre Dürrenmatt Neuchâtel

„Das Paradies genügt, um Adam und Eva zu ernähren, zur Erhaltung von Milliarden ist die Hölle nötig.“

Friedrich Dürrenmatt Am 5. Januar 1921 wurde Friedrich Dürrenmatt in einem kleinen Dorf, welches ihn sehr geprägt hat, im Kanton Bern geboren. Er gilt als visionärer Schriftsteller sowie Dramatiker und Maler. Der Pfarrerssohn besuchte ein Gymnasium, zeichnete sich jedoch nicht durch gute Noten aus, sondern durch seine Zeichnungen, Skizzen und Gemälde. 1946 entschloss er sich dazu, eine Schriftstellerkarriere zu beginnen. Er hat insgesamt 23 Dramen verfasst und gilt mit Max Frisch als einer der bedeutenden Schriftsteller nach dem Zweiten Weltkrieg. Seine Dramen sind voll mit Kritik und beschreiben die Menschen grotesk. Weitere Stilmittel, die ein Werk von ihm kennzeichnen, sind das Paradoxe, der schwarze Humor und die Satire sowie die Farce. Zentrale Themen sind die Macht, und er geht der Frage nach, welche Verantwortung jeder einzelne Mensch in dieser Welt hat, die immer chaotischer wird und welchen Einfluss jeder darauf nehmen kann. Mit dem Werk „Der Besuch der alten Dame“ wurde Dürrenmatt weltweit bekannt, und die Komödie „Die Physiker“ ist ebenfalls ein weltweiter Klassiker, der auch schon häufig inszeniert wurde. Friedrich Dürrenmatt ist am 14. Dezember 1990 in Neuenburg gestorben. Antonia Ehnes (Bild: Dpa

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Bananeweb

Henry Ford über Eigenverantwortung im Leben

Veröffentlicht
Von
(Bild: Dpa)
Mehr erfahren
Bananeweb

Walt Disney darüber, dass Träume wahr werden können

Veröffentlicht
Von
(Bild: Dpa)
Mehr erfahren
Bananeweb

Emil Erich Kästner über Hürden im Leben

Veröffentlicht
Von
(Bild: Dpa)
Mehr erfahren

Newsletter "Guten Morgen Bergstraße"

AdUnit Mobile_Footer_1