AdUnit Billboard
Reise III

Einen Urlaub in Italien mit dem Lernen der Sprache verbinden

Lesedauer: 

Ein Freund und ich hatten die Idee, eine Sprachreise zu machen. Die Idee wurde schnell zur Wirklichkeit und wir fanden eine Reiseorganisation, die solche englischen Sprachreisen für Jugendliche unter anderem in der Toscana in Italien anbietet. So ging es für uns eine Woche in den Süden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ein paar Wochen später saßen wir dann auch schon im Bus, der uns zu einem Campingplatz nähe der Stadt Tarquinia in Italien fuhr. Zugegebenermaßen war die 15-stündige Busfahrt nicht besonders angenehm. Dafür war der Campingplatz umso schöner. Mit einem direkten Strandzugang, einer Bühne für diverse Veranstaltungen, Sportangeboten und vielem mehr konnte man sich den ganzen Tag lang beschäftigen. Dazu kamen noch weitere Angebote, die vor Ort oder im Voraus buchbar waren wie zum Beispiel ein Ausflug mit einem Katamaran, Caving, ein Ausflug nach Rom/Siena oder der Besuch des Holi Festivals, bei dem das Motto Party, Spaß und Farbe war.

Eines der Wahrzeichen von Rom ist der Trevibrunnen. © Leicht

Ein bis zwei Mal pro Tag hatten wir mit anderen Jugendlichen aus Deutschland eine Spracheinheit. Im Gegensatz zur Schule haben wir mehr gesprochen und kreativere Aufgaben gemacht. Natürlich auf Englisch. Beispielsweise sollten wir einen Vlog drehen oder eine Black Story erfinden. Bei dem Ausflug nach Rom bekamen wir eine kleine Stadtführung auf Englisch. Anschließend konnten wir uns in Kleingruppen auch frei in der Stadt bewegen.

Mehr zum Thema

Reise I

In Buchten an der Costa Brava entspannt

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Veranstaltung

Zum ersten Mal auf der Nature One

Veröffentlicht
Mehr erfahren

In dieser Woche haben wir viele neue Leute kennengelernt und gute Freundschaften mit Leuten geknüpft, die wir sonst wahrscheinlich nie angesprochen hätten. Alles in allem war es eine sehr schöne Reise, die ich nur jedem empfehlen kann. Anton Leicht

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1