AdUnit Billboard
Kultur - Die Englisch-Theater-AG des AKG führt das Stück „Running with Scissors“ open air im Lehrergarten auf / Schüler freuen sich, wieder auf der Bühne zu stehen

Charlie Cox und seine Reise mit dem Tod

Lesedauer: 
Auf seiner Reise trifft Charlie Cox (Paul Berg) auf Kiki Love (Flavia Kersten). © Metzner

Nach langer Zeit war es endlich wieder soweit. Die Englisch-Theater-AG des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums (AKG) Bensheim konnte wieder live vor Publikum aufführen. Nachdem im vergangenen Jahr die Aufführung aufgrund der Pandemie ausfallen musste, war die Begeisterung, wieder live spielen zu dürfen, natürlich umso größer.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Darsteller Paul (Rolle Charlie Cox) sagt, es hätte sie „in den Fingern gejuckt“, wieder auf die Bühne zu gehen. Besonders schön – die Aufführung konnte bei angenehmen Wetter als Freiluftveranstaltung stattfinden. Dieses Konzept gab es bisher nur einmal vor drei Jahren – damals mit dem Stück „A Midsummer Night’s Dream“. Damals wie heute kam die Open-Air-Variante sehr gut beim Publikum an. Und auch für die Schauspieler und Schauspielerinnen war das ungewohnte Setting eine wunderbare Erfahrung.

Das diesjährige Stück „Running with Scissors“, das die Geschichte des scheinbar todkranken Charlie Cox (Paul Berg) erzählt, der auf einer besonderen Reise mit seinem eigenen Tod („Wally Death“, gespielt von Sarah Beyer) ist und dabei seine große Liebe Nell Todd (gespielt von Lana Hechler) findet, kam beim Publikum sehr gut an. Fehlerfrei führte die kleine Gruppe das ausgewählte Stück am vergangenen Montag- und Dienstagabend im Lehrergarten des AKGs auf.

Besondere Herausforderung für alle

Leonard Kaiser, der seit mehreren Jahren die Englisch-Theater-AG vor und hinter den Kulissen unterstützt, nennt das Aufführen unter freiem Himmel eine „besondere Herausforderung“, da viele Entscheidungen kurzfristiger getroffen werden müssen und konnten. So konnte zum Beispiel die Technik erst kurz vor der Aufführung endgültig installiert werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Insgesamt sprechen aber alle – Darsteller und Darstellerinnen, Assistenten und Assistentinnen und das Publikum – von einem sehr gelungen Erlebnis, das gerade nach so einer langen, ungewollten Pause, besonders schön war. Cara Metzner

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1