AdUnit Billboard
Umfrage - Die BAnane hat Jugendliche an der Bergstraße gefragt, ob sie den Jahreswechsel nutzen, um etwas zu ändern / Zum Sport gehen und sich gesund ernähren

Bergsträßer Jugendliche starten in 2022 oft ohne gute Vorsätze

Lesedauer: 

Das Jahr 2021 ist nun vorbei, und der Startschuss für 2022 ist gegeben. Alle Jahre wieder gibt es viele verschiedene Neujahrsvorsätze, die zumeist nur teilweise eingehalten werden. Die BAnane hat sich unter Jugendlichen an der Bergstraße umgehört und einige Neujahrsvorsätze von ihnen gesammelt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Linus (19): Ich habe für dieses Jahr keine Vorsätze und halte von Neujahrsvorsätzen generell nicht wirklich viel, da ich für Veränderungen in meinem Alltag, beziehungsweise Leben, nicht auf den Jahreswechsel warten muss.

Ein häufig genannter Vorsatz – nicht nur zum neuen Jahr – ist es, mehr Sport zu machen. © Christian Schwier - stock.adobe.com

Letizia (16): Meine Vorsätze sind es, wieder Sport und gesunde Ernährung durchzuziehen. Ich möchte früher anfangen, für meine Klausuren zu lernen und mich auf das fokussieren, was mich weiterbringt. Charakterliche Veränderungen und Arbeit an mir selber sind Sachen, die ich mir nicht für ein einziges Jahr vornehmen möchte, sondern die Zeit und Reife brauchen, deshalb nehme ich mir nur das vor, was ich umsetzen kann.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Leonie (19): Ich habe keine Vorsätze, da man sich sonst jedes Jahr dasselbe vornimmt wie: mehr rausgehen, früher aufstehen, gesünder essen und abnehmen. Die Basics halt. Ich habe für mich erkannt, dass ich mich einfach nur wohl fühlen und gesund bleiben möchte, und dafür können sich meine Gewohnheiten auch mehrmals im Jahr ändern.

Floris (18): Meine Vorsätze sind recht „basic“, sind aber für die meisten sehr schwer umsetzbar. Ich möchte weniger Energy-Drinks und Schokolade konsumieren und gleichzeitig mehr Sport machen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Alicia (20): Ich habe keine Vorsätze, weil man sich generell immer verbessern kann, beziehungsweise jeden Tag an sich arbeiten sollte. Dafür braucht man nicht das neue Jahr.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Maya (18): Ich habe keine Vorsätze für das neue Jahr, weil man generell, wenn man etwas verändern will, dafür nicht auf das neue Jahr warten braucht. Man sollte es jeden Tag tun und muss nur genügend Willen und Disziplin aufbringen.

Giulia (19): Mein Vorsatz für das Jahr 2022 ist es, weniger Geld beim Onlineshopping und generell nicht so viel Geld für Klamotten auszugeben. Ich habe damit schon 2021 angefangen und will mich da im neuen Jahr aber noch weiter verbessern.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Generell ist bei den Umfragen unter den Jugendlichen aufgefallen, dass sie keinen allzu großen Wert auf Neujahrsvorsätze legen. Erstmal klingt das nach einer faulen Ausrede, wobei jeder der Befragten darauf verweist, dass er oder sie keinen Jahreswechsel benötigt, um das eigene Leben zu ändern. Die Befragten, die trotzdem klassische Neujahrsvorsätze haben, gaben meist auch klassische Antworten. Zumeist wollen sie im neuen Jahr weniger Geld ausgeben, mehr Sport machen und weniger Süßigkeiten essen. Doch gibt es auch einen klaren Trend in Richtung Umweltbewusstsein. So entwickelt sich in der jungen Generation immer mehr und mehr das Bewusstsein dafür, nachhaltiger zu leben und eher auch auf Konsumgüter wie Fleisch zu verzichten. Auch möchten viele im Jugendalter mit dem Rauchen aufhören. Schon im vergangenen Jahr zeigten Studien, dass immer weniger jugendliche Menschen mit dem Rauchen beginnen, was sehr gut ist. Marco Mautry

Die BAnane wünscht allen ein frohes und gesundes neues Jahr!

Mehr zum Thema

Bergstraße

Das neue Jahr beginnt

Veröffentlicht
Von
fw
Mehr erfahren
BAnane-Jahresrückblick

Jahresrückblick der BAnane-Jugendredaktion: Ein besonderes Jahr an der Bergstraße ist zu Ende

Veröffentlicht
Mehr erfahren
31. Dezember

Silvesterbräuche aus aller Welt

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1