AdUnit Billboard
Wahlen - Infotruck des Deutschen Bundestages zu Gast an der Geschwister-Scholl-Schule / Schüler bewerten die Aktion als durchweg positiv

Aufgaben des Parlaments erläutert

Lesedauer: 
Eine Mitarbeiterin des Infotrucks bringt den Schülern die Arbeitsweise des Bundestages näher. © Mautry

Die gesamte vergangene Woche über stand auf dem Schulhof der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim ein Infotruck des Deutschen Bundestages. Insgesamt sechs Mitarbeiter empfingen täglich für jeweils 45 Minuten die Klassen der Schule, welche zumeist von ihren Politik und Wirtschaftslehrern begleitet wurden. Entsprechend dem Alter der einzelnen Jahrgangsstufen wurde das Programm jedes Mal etwas angepasst, wobei immer darauf geachtet wurde, eine bestmögliche Verbindung zu den Schülern aufzubauen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bedeutung des Grundgesetzes

Zu Beginn des 45-minütigen Aufenthalts im Infotruck wurde immer versucht, einen Bezug zu aktuellen Themen des Unterrichts herzustellen, Inhalte kurz aufzuarbeiten und zu erklären, inwiefern diese in der deutschen Verfassung, dem Grundgesetz, festgelegt sind. Somit sollte die Wichtigkeit des Grundgesetzes klar gemacht werden. Hierbei wurden Beispiele wie das Briefgeheimnis oder das Wahlrecht erklärt.

Auch über die bevorstehenden Bundestagswahlen am 26. September wurde gesprochen, und den Schülern wurden die Wahlzettel erklärt, die sie dann kommende Woche beziehungsweise in der Zukunft vor sich haben werden. Zuletzt wurde über die Sitzverteilung im Plenarsaal gesprochen und Grundbegriffe des Bundestages wie Koalition oder Mandat wurden geklärt.

Bei den Schülerinnen und Schülern kam dieses Ereignis sehr gut und durchweg positiv an, so wie es die Klasse 9Gc auch bestätigte, die mit ihrer Lehrerin Barbara Reinhardt am Mittwochmorgen den Truck besuchte.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Luca (14): Ich fand das Ganze heute ziemlich interessant. Ich persönlich habe auch einige neue und informative Sachen erfahren. Einige Dinge, über die wir gesprochen haben, wusste ich zuvor nicht. Auch dass wir über verschiedene Gesetze gesprochen haben, fand ich sehr gut, weil ich das sehr wichtig finde.

Robert (14): Ich kann den Infotruck des Deutschen Bundestages nur jedem weiterempfehlen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Ich hätte mich nur gefreut, wenn wir etwas mehr Zeit darin verbracht hätten.

Matteo (14): Ich finde gut, dass so was an Schulen gemacht wird. Ich wusste schon einige Dinge, über die wir gesprochen haben, beziehungsweise habe davon schon gehört. Nach dem heutigen Gespräch wurde das alles wieder aufgefrischt, was mir persönlich nur zu Gute kommen kann.

Dominik (14): Ich kann den Infotruck jedem weiterempfehlen. Die Gespräche mit den Mitarbeitern waren sehr angenehm und haben viel Spaß gemacht. Normalerweise habe ich nicht viel mit dem Bundestag und Politik generell am Hut, aber so, wie es dort dargestellt wurde, hatte ich auch Spaß dabei.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Kevin (14): Ich habe eine Menge neue Sachen gelernt, die ich aus der Schule noch nicht kannte und würde mich freuen, den Infotruck des Deutschen Bundestages nochmal besuchen zu können, weil mir das Ganze viel Spaß gemacht hat.

Carolina (15): Ich fand das Ganze zwar etwas trocken, aber alles in allem auf jeden Fall interessant. Mir fällt kaum etwas ein, was man besser machen könnte, außer, dass man die Infoveranstaltung mehr als eine Art Workshop gestalten könnte, wenn man die Zeit dazu hat. Somit hält man die Schülerinnen und Schüler auch etwas wacher. Aber mir persönlich hat es eigentlich Spaß gemacht.

Sarah (15): Das Ganze war heute sehr informativ, und ich konnte einiges Neues lernen. Persönlich wusste ich bisher nicht allzu viel über den Bundestag und unser Wahlsystem in Deutschland, aber die Mitarbeiterin des Trucks hat alles so erklärt, dass man es verstehen konnte. Vor allem, weil sie mit Bildern gearbeitet hat, konnte ich ein paar Sachen auch direkt besser verstehen, als wenn sie nur darüber gesprochen hätte. Marco Mautry

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1